Österreichs Skiregionen

Als Alpenland ist Österreich prädestiniert für’s Skifahren. Muss ja nicht immer ein Profirennen sein, obwohl einige Skigebiete Austragungsorte Olympischer Winterspiele wie die von Ski-Weltmeisterschaften waren. Skibegeisterte Urlauber wissen die perfekten Schneeverhältnisse in den Regionen Österreichs zu schätzen, wissen auch, wie gepflegt und präpariert dortige Pisten sind. Böse Zungen behaupten oft, Pistenlängen stimmten mit realen Zahlen nicht unbedingt überein. Doch steht eines fest – ausreichend sind sie auf alle Fälle.

Skiregion Tirol
Skiurlaub in Tirol ist Wintersportromantik pur. Zahlreiche Aufstiegshilfen – sprich Seilbahnen, Sessellifte, Schlepplifte – führen zu Ausgangspunkten für Abfahrten und Skiloipen. Das Panorama schon auf dem Wege zu diesen Endstationen der Seilbahnen, ist besonders bei guter Sicht, überwältigend. Ob Anfänger, Wiedereinsteiger oder Profi, es gibt für alle bestens präparierte Pisten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und – für Tirol gibt es ein sogenanntes Tiroler Pistengütesiegel: Eine Verleihung an Skigebiete wie Kitzbühel, Ötztal-Sölden oder, die über eine festgelegte Ausstattung an Bahnen verfügt und deren Pistenpräparierung den Qualitätskriterien gerecht werden. Die Stubaier Gletscher übrigens, bieten das ganze Jahr über Ski-Urlaub!

Skiregion Salzburger Land
Ski Amadè ist hier der alles beherrschende Skiverbund, mit St.Johann im Pongau, Werfenweng, Obertauern, Mühlbach am Hochkönig und viele weitere Ski-Orte. Erstklassige gast-wie familienfreundliche Ski Hotels verwöhnen ihre Gäste mit Wellness, kulinarischen Köstlichkeiten und nicht zuletzt mit attraktiven Angeboten. Dies besonders in der Nachsaison. Auch ist Ski Amadè berühmt, was das Après Ski betrifft. Hat in zahlreichen Bars, Clubs und Diskotheken Tradition. Partyurlaub in den Sennhütten sind ebenfalls ein Schmankerl.

Skiregion Vorarlberg
Hier ist das Skigebiet Arlberg mit den Orten St.Anton, Lech am Arlberg und Zürs wohl am bekanntesten. Auch hier sind die vorzüglichen Qualitäten der Skipisten, die kontinuierlich jedes Jahr modernisiert werden, das Aushängeschild. Der Bekanntheitsgrad dieser Skiregion ist durch neue Ski-Liftanlagen, aber auch durch Sonderangebote für Familien-Skiurlaub in den letzten Jahren immens gestiegen. Doch auch hier ist Ski Après ein sehr beliebtes Vergnügen.

Skiregion Steiermark
Die Vielfalt im Wintersport lässt sich in den Top- Skigebieten hinreichend ausleben: Skifahren, Rodeln, Wandern in Schneeschuhen (zu den Almhütten) und Langlaufen (Loipen). Die Steiermark – als Grünes Herz Österreichs bekannt – ist im Winter ein Weißes Herz. Abends wird in den Hotels Wellness, oder in den Almhütten und Haubenlokalen bei Après, Schmankerl geboten. Dem Urlauber wird in Extra- Programmen hiermit der weltbekannte, wie beliebte Charme der Kärntner dargeboten. Erleben auch Sie Winterurlaub bei Freunden!

Skiregion Kärnten
Mit 29 Skigebieten gilt Kärnten als die 5.-größte Urlaubsregion Österreichs. In Bad Kleinkirchen, der Heimat von Olympiasieger Franz Klammer, gibt es 4 Ski-Schulen, darunter auch eine für Kinder. Aufstiegshilfen führen zu den Ausgangspunkten von Langlaufloipen. 29 Skigebiete Kärntens und 9 Snowparks sorgen bei Bedarf mit über 800 Schneekanonen für perfekte Schneeverhältnisse. Neben Skating ist Langlauf in Kärnten besonders beliebt.

40 Langlaufregionen, davon einige mit kilometerlangen Höhenloipen. Da ist Katschberg zu nennen und Schönfeld, aber auch Lesachtal. Der Klopeiner See mit 120 km Loipenlänge dürfte wohl der Zweitlängste sein. An erster Stelle mit 150 km Loipenlänge ist Dellach. Nötsch-St.Georgen und Weissensee sind auch bekannt wie beliebt.